Berichte 2018

07.10.2018 - Athletenausflug der LAR

Leena Pfister und Francesca Hagen. Am Samstag morgenfrüh trafen wir uns in Tägerwilen bei der Dreifachturnhalle um 6:30 Uhr und fuhren Richtung Österreich los. In Ems legten wir einen kurzen Halt ein und kauften uns etwas zu essen beim Bäcker und im Lidl. Nach etwa eineinhalb Stunden Fahrt kamen wir in Golm an und fuhren mit der Gondel den Berg hinauf wo wir zum Fly Fox hinauf wanderten. Jeder war aufgeregt und gespannt ob es für ihn jetzt dann soweit wäre. Alle mussten ein "Gstältli" anziehen und einen Role zur Hand nehmen. In der Luft konnte man einen leichten Luftzug spüren und die Natur geniessen.

Als alle durch waren, fuhren wir wieder mit der Gondel hinauf, wo wir dann den Wanderweg mit den Rutschbahnen benutzt haben um wieder ins Tal zu kommen. Danach fuhren alle wieder hoch um im Restaurant "Matschwitz“ zu Mittag zu essen. Für alle gab es ein paniertes Schnitzel und Pommes mit Ketschup. Anschliessend wanderten wir ein zweites mal den Rutschparcour hintunter. Im Tal angekommen wanderten wir um den Stausee zum Kletterpark. Wir hatten 3 Stunden Zeit um alle Parcours auszuprobieren. Um 5 Uhr wanderten wir wider um den Stausee zur Rodelbahn. Anschliessend rodelten wir ins Tal zurück. Gegen 18:00 Uhr fuhren wir zurück. Eineinhalb Stunden später kamen wir erschöpft in Tägerwilen wieder an. Der Atlethenausflug war ein voller Erfolg. Er hat uns allen sehr viel Spass gemacht. >>Bilder

20.06.2018 - Starke Leistung am Schwyzer Kantonalturnfest

Daniel Battisini. Am vergangenen Sonntag (17.06.2018) gingen das GeräteTurnTeam Tägerwilen (GTT) und die Leichtathletikriege Tägerwilen-Kreuzlingen (LAR) beim Kantonalturnfest Schwyz im 3-teiligen Vereinswettkampf in Buttikon gemeinsam an den Start. Die Jugend A des GTT eröffnete den Wettkampf für GTT und die LAR mit einer beeindruckenden Bodenkür, wofür sie mit der Note 9.43 belohnt wurde. Es folgte die Pendelstafette, bei der sich ein gemischtes Team aus GTT-Turnerinnen und LAR-Athleten/innen 9.40 Punkte erkämpfte. In den Leichtathletik-Disziplinen holten die LAR-Athleten/innen im Ballwurf 9.64 Punkte, im Hochsprung 9.75 Punkte und im Weitsprung 9.49 Punkte. Den Abschluss bildete die Kür der Jugend B in der Gerätekombination (GK), für welche die Kampfrichter die Note 8.96 vergaben. Mit diesen hervorragenden Leistungen sicherten sich die Jugendlichen vom GTT und der LAR mit 28.08 Punkten den zweiten Platz in der Stärkeklasse 2 an einem Wettkampf mit sehr starker Konkurrenz. >>Rangliste

20.06.2018 - TG/SH und IBL Leichtathletik-Meisterschaften 2018

Nathalie Häberlin. Was für ein Wochenende!
Am 9. und 10. Juni 2018 fanden die diesjährigen TG/SH und IBL Einkampfmeisterschaften in Frauenfeld statt. Auch die LAR Tägerwilen-Kreuzlingen war mit einer grossen Anzahl Athleten am Start. Die Wettervorhersage versprach beste Wettkampfbedienungen. Mit insgesamt 22 Athleten, darunter 3 Trainer, kämpfte die LAR in rund 100 Disziplinenstarts um Medaillen. Das Resultat: 11x Gold, 6x Silber, 13x Bronze und 1 IBL-Meistertitel. Was für ein Wochenende!

5x Gold und Schweizer Bestleistung

Einer der grossen Abräumerinnen war Leena Pfister, die 5x an den Start ging und sich 5x das goldene Edelmetall in der Kategorie U14 W sicherte. Es war eindeutig ihr Wochenende. Im Kugelstossen überzeugte sie mit einer neuen persönlichen Bestleistung über 9.50m, im Weitsprung sprang sie auf 5.01m, im 60m Hürden und 60m gewann sie ebenfalls mit persönlichen Bestleistungen die Finalläufe. Das absolute Highlight war der Hochsprung. Nach dem sie bis zu 1.62m souverän jeden Sprung im ersten Durchgang meisterte und sich erneut den Thurgauer Rekord holte, schaffte sie die 1.66m im zweiten Versuch. Boom - neue Schweizer Bestleistung!

3x Gold, 1x Silber, 1x Bronze

Ein weiterer Abräumer dieses Wochenende war Jonathan Erny in der Kategorie U16 M. Er überzeugte ebenfalls mit 5 Medaillen und zahlreichen persönlichen Bestleistungen. Sein Start war nach Mass. Im Kugelstossen erreichte er mit hervorragenden 12.10m (PB) den 1.Rang. So konnte es weitergehen... Im 100m Hürden und im Hochsprung gab es ebenfalls die goldene Medaille. Im Weitsprung verbesserte er seine persönliche Bestleistung auf 5.63m und sicherte sich somit den 2.Rang und über die 80m den 3.Rang - Weltklasse!

Jung gegen Alt

Besonders an diesem Wettkampfwochenende war die Teilnahme dreier Trainer der LAR. Oliver Röder, Nathalie Häberlin und Daniel Battistini kämpften ebenfalls ganz vorne mit um Medaillen. Das Vater-Sohn-Duell im Speerwurf ging eindeutig an Noah Battistini mit dem Sieg und dem IBL-Meistertitel, jedoch erreichte sein Vater den guten 3. Rang. Was bleibt ist eine unglaubliche Erinnerung!

LAR Tägerwilen-Kreuzlingen auf dem Vormarsch

Die TG/SH Einkampfmeisterschaften waren für die LAR ein voller Erfolg. Auch andere Athleten der LAR konnten grosse Erfolge und viele PB’s an diesem Wochenende feiern und zeigten einmal mehr, was sie können. Sicher ist, von der LAR wird man in Zukunft noch Einiges hören!

Herzliche Gratulation an alle Athleten und Trainer! >>Rangliste

23.05.2018 - 19. Raiffeisen Auffahrtsmeeting

Daniel Battistini. 10.05.2018. Ein Rekordmeeting mit Wetterglück; mit 474 Athleten mit 1268 Disziplinenstarts war das 19.Auffahrtsmeeting das bisher erfolgreichste, und die seit mehreren Tagen angekündigte Schlechtwetterfront, mit tiefen Temperaturen und Dauerregen, hatte uns zum Glück auch verschont. Stattdessen konnten den Athleten beinahe beste Voraussetzungen mit leichtem Rückenwind bei den Läufen und angenehmen Temperaturen geboten werden.

Das Lob der Athleten und Trainer zeigt, dass unser Meeting sehr geschätzt wird und bei vielen Athleten einen festen Bestandteil in der Saison-, bzw. Wettkampfplanung geniesst. Die Bahnsanierung vom letzten Sommer hat sich bestens bewährt und die erzielte U20 WM-Limite von William Reais (BTV Chur Leichtathletik) über die 200m in 21.15 und die von Yasmin Giger (NET Sport Club Amriswil Leichtathletik) gelaufene Zeit über die 300m in 38,80 zeigten, dass die Bahn sehr schnell ist.

Die sehr hohe Anzahl von Disziplinenstarts; 121 beim 100m, 52 beim 200m, 188 beim Weitsprung, 97 beim Hochsprung, 105 beim Speer, 86 beim Diskus und 156 im Kugelstossen, sind Bestwerte, haben uns aber in diesem Jahr leider erstmals dazu gezwungen, die Anzahl der Durchgänge bei den Wurfdisziplinen von den bisher üblichen sechs auf deren 4 zu reduzieren. Diese Massnahme wurde in den meisten Fällen mit Verständnis aufgenommen und dennoch wird sich das OK für das Jubiläumsmeeting im nächsten Jahr entsprechende Massnahmen überlegen müssen, um nach Möglichkeit am bisherigen Konzept mit jeweils 6 Versuchen festhalten zu können.

Die vielen Disziplinenstarts stellen uns aber auch immer wieder vor grosse personelle und organisatorische Herausforderungen. Äusserst dankbar bin ich dafür, dass ich mich auch in diesem Jahr, auf eine dem Anlass seit Jahren treue Helferschar verlassen konnte, und dass sich auch wieder sehr viele neue Helfer für die Mithilfe zur Verfügung stellten. Über 85 kompetente und motivierte Helfer haben den Tag zu einem Leichtathletikfest gemacht. Allen Helfern und allen weiteren Personen, welche in irgend einer Art und Weise für das Auffahrtsmeeting im Einsatz waren, möchte ich dafür und im Namen des OK‘s, der Athleten und Trainer herzlichst Danken - ohne Euch währe diese Meeting nicht durchführbar und niemals so erfolgreich!

Das OK freut sich schon jetzt, Euch alle am LAR-Helferessen am 27. Oktober 2018 wieder begrüssen zu können, denn dann seit Ihr der Mittelpunkt und das wollen wir gemeinsam feiern. >>Rangliste

23.05.2018 - TG/SH Mehrkampfmeisterschaften in Amriswil

Daniel Battistini. 06.05.2018. Äusserst erfolgreich waren die Athleten der LAR Tägerwilen-Kreuzlingen an den in Amriswil ausgetragenen TG/SH-Mehrkampfmeisterschaften. Bei besten Wettkampfbedingungen konnten 5 Podestplatzierungen erzielt werden.

Mit dem Meistertitel in der Kategorie U14 W und einem neuen Thurgauer Rekord im Hochsprung gelang Leena Pfister ein sensationeller Wettkampf mit über 600 Punkten Vorsprung auf die zweitplatzierte. Mit übersprungene 1.61m im Hochsprung verbesserte sie den aus dem Jahre 2012 bestehenden Thurgauer Rekord um einen Zentimeter und erfüllte ebenfalls die Limite für die Teilnahme an der Schweizer Meisterschaft der Kategorie U16W.

Mit tollen Leistungen konnten sich Leana Bürgis in der Kategorie U10 W und Lilian Rutishauser in der Kategorie U12 W den Vize-Meistertitel sichern und Sara Battistini und Gabriel Matos Pires in den Kategorien U14W, bzw. U12 M jeweils den 3.Rang belegen. Jamie Buob in der Kategorie U14 M und Nele Hammer in der Kategorie U10 W verpassten mit jeweils dem 4.Rang den Sprung auf das Podest nur ganz knapp.

Top 10 Platzierungen, Auszug Rangliste:

U10 W - 2. Leana Bürgis, 4. Nele Hammer, 7. Rhea Ziegler, 9. Dibora Flück
U12 W - 2. Lilian Rutishauser
U14 W - 1. Leena Pfister, 3. Sara Battistini, 7. Felicia Dammann
U12 M - 3. Gabriel Matos Pires, 10. Keanu Lenzin
U14 M - 4. Jamie Buob
U16 M - 7. Mike Buob
Herzliche Gratulation! >>Rangliste

20.05.2018 - Trainingslager Bericht 9. Tag

Colin Stadler. Sa, 19.05. Um 7:30 trafen wir uns in der Lobby des Hotels Astoria. Anschliessend gingen wir alle zusammen an den Strand und haben da zum Lagerabschluss einen kleinen Plauschwettkampf ausgetragen. Es war eine knappe Entscheidung, aber das Team von Yannick konnte den Sieg für sich entscheiden. Nach dem Plauschwettkampf sind (fast) alle noch ins Meer gegangen. Nach dieser kleinen Abkühlung sind wir ins Hotel zurück gegangen wo das Essen schon auf uns gewartet hatte.

Nach dem Morgenessen sind wir in den Freizeitpark Mirabilania gegangen. Es war extrem lustig und wir sind alle sehr viele Achterbahnen gefahren. Wir haben in diesem Park viel erlebt, zum Beispiel eine (für einige) sehr gruslige Geisterbahn. Um 18:00 sind wir dann wieder Richtung Hotel gefahren. Alle waren am Abendessen niedergeschlagen und müde.

19.05.2018 - Trainingslager Bericht 8. Tag

Felicia Dammann. Fr, 18.05. Das Trainingslager neigt sich zwar bereits langsam dem Ende zu, aber das tägliche Morgenjoggen wird nicht ausgelassen. Dani versuchte vergeblich uns mit seinen Beweglichkeitsübungen “geschmeidig” zu kriegen. Nachdem Frühstück ging es mehr oder weniger joggend zum Sportplatz. Nach dem Aufwärmspiel fing bereits die geliebte Laufschule bei Roman an. Anschließend zogen wir unsere Hochsprungschuhe an und nach ein paar unerwünschten Übungen fingen wir mit Wettkampfsprüngen an. Nach einem Block Diskus ging es bei sehr warmen Temperaturen zurück ins Hotel.

Das Essen schmeckte wieder allen sehr gut, außerdem wurde viel gelacht und geredet. Das nächste einwärm Spiel war Rugby, natürlich ohne Körperkontakt. Nun ging es für alle bis auf Noah, welcher einen extra Einheit Krafttraining machen musste, zu den Hürden. Nach Speer ging es auf die Tartanbahn. Stehvermögen war an der Reihe. Das Stabhochtrainig ließ Roman auf Grund mangelnder Energie ausfallen. Stattdessen fuhren wir ausnahmsweise mit dem Bus zurück ins Hotel. Dort trennten unsere Wege sich eine Gruppe ging an den Strand, während die anderen sich Fahrräder liehen und zum nahe gelegenen Supermarkt fuhren. Nach dem Abendessen ging es in die Eisdiele, zwei oder sogar drei Eiskugeln wurden gegessen. Wir spazierten noch ein wenig durch Cervia und erreichten nicht allzu spät das Hotel. Man weiß nicht ob es stimmt, aber eine kleine Fee hat mir geflüstert, dass heute alle pünktlich im Bett waren.

18.05.2018 - Trainingslager Bericht 7. Tag

Francesca Hagen. Do, 17.05. Der Tag begann wie jeder andere mit dem täglichen Morgenlauf und der Gymnastik. Also trafen wir uns um 7:30. Nach einer guten halben Stunde kehrten wir ins Hotel zurück und assen gemeinsam Frühstück. Nach dem Frühstück hatten wir eine halbe Stunde frei und Zeit um uns zu richten. Um viertel vor neun trafen wir uns und liefen in Richtung Wochenmarkt um dort einkaufen und shoppen zu gehen. Auf dem Wochenmarkt in Cervia teilten wir uns auf und durften für uns shoppen gehen. Nach einer Stunde mussten Leena, Colin, Jamie, Leandro, Mike und Yannick ins Stabhochtrainig. Die anderen hatten den ganzen Vormittag frei.

Wir trafen uns um 12:30 und assen gemeinsam Mittagessen. Um 13:45 trafen wir uns wieder und joggten gemeinsam auf den Sportplatz. Zu Beginn des Trainings spielten wir ein Spiel. Nach der daraufvolgenden Pause trainierten wir Speer mit anschliessend 5 Wettkampfwürfen. Während des Trainings begann es zu regnen und leicht zu donnern doch das hinderte uns nicht mit Hochsprung das Training fortzusetzen. Zum Schluss des Trainings gab es noch einen Block Stehvermögen. Nach dem Training gingen wir alle in den Supermarkt um Sachen einzukaufen. Danach hatten wir ungefähr eine Stunde frei. Um 19:30 gab es Abendessen und um 21:30 konnte man freiwillig zur Videoanalyse. Um 22:00 ist Nachtruhe, denn morgen wird wieder ein anstrengender Tag.

17.05.2018 - Trainingslager Bericht 6. Tag

Sara Battistini. Do, 16.05. Der Tag begann um 7:30 Uhr mit dem Morgenlauf. Nach dem Joggen sind wir zum Frühstücken gegangen. Um 8:45 waren alle bereit und joggten zum Sportplatz, dort haben wir ein paar einwärm Übungen und Spiele gespielt. Nach der Koordination und der Laufschule haben wir Schnelligkeit trainiert. Nach einer 5 Minütigen Pause haben wir Weitsprung und Diskus trainiert. Um 12:10 Uhr war das Training schon wieder fertig und wir joggten zurück.

Nach dem Mittagessen hatten wir eine halbe Stunde Freizeit doch danach mussten wir sofort wieder zum Sportplatz zurück joggen. Dort haben wir wieder ein Spiel gespielt. Später haben wir Kugel und Speer trainiert. Wir waren alle schon sehr müde und da haben wir zum Glück nurnoch Stabilität, Kraftübungen und Beweglichkeit gemacht. Jannick, Leandro, Jamie, Mike, Leena und Colin hatten noch Stab Hoch Training und kamen deswegen etwas später nach Hause. Um 19:30 Uhr waren dann alle bereit um zum Restaurant "Il Moro" zu fahren und dort das Nachtessen zu geniessen.

 

16.05.2018 - Trainingslager Bericht 5. Tag

Leena Pfister. Di, 15.05. Der Tag begann um 7:30 mit dem Morgenlauf. Wir haben verschiedene neue Dehnübungen gemacht. Danach gab’s das Frühstück. Anschliessend ging es dann zum Training, wo wir Sprint und Weit trainiert haben. Das Mittagessen war dann um 12:30. Etwa um 15:00 fuhren wir dann zum Decatlon, wo sich manche etwas kauften.

Etwas später gingen wir dann ins Meer um unsere Durchblutung im kalten Wasser anzuregen. Dann gab es Nachtessen und zum Dessert eine feine Glace mit Schokolade-, Vanille- und Pistacienkugeln. Nach dem Abendessen gab es, für die die wollten, noch Videoanalyse und dann war der Tag auch schon zu Ende.

15.05.2018 - Trainingslager Bericht 4. Tag

Jamie Buob. Mo, 14.05. Der heutige Tag begann um 7:30. Zuerst sind wir eine halbe Stunde joggen gegangen. Danach haben wir gefrühstückt. Um 8:45 mussten wir bereit sein, um ins Stadion zu joggen. Wer zu spät kam musste 20 Liegestützen pro Minute machen - Mike und Colin waren die glücklichen! Beim Abmarsch waren noch alle Fit. Im Stadion angekommen, haben wir zuerst ein Spiel gespielt. Nach dem Spiel haben wir Laufschule gemacht. Aber nach der Laufschule waren schon alle müde. Wir müssten nach der Laufschule Hochsprung machen, nur Noah hatte ein Spezialtraining. Naher haben wir noch Speerwurf gemacht. Dann war das Training auch schon vorbei und wir mussten zurückjoggen.

Am Mittag kam die Reise-Organisatorin hier ins Hotel und es gab einen feinen Apéro. Zum Mittagessen gab es zuerst Pasta und danach ein Cordonbleu. In der Mittagspause war Noah genervt, weil er nicht auf seine Blackroll konnte. Um 14:00 Uhr ist das Training weiter gegangen. Zuerst haben wir wieder ein Spiel gespielt, dann Hürden und Kugel. Die Stabhochspringer hatten noch Stabhochsprung die andern durften gehen. Nach dem Stabhochsprung sind alle noch in den Supermarkt gegangen. Anschliessend sind die meisten in den Zimmern geblieben, weil es draussen gewittert hat. Zu Abendessen gab es Hamburgerfleisch mit Kartoffeln und zum Dessert einen Schockoladenkuchen. Nach dem Abendessen hatten wir noch Videoanalyse und danach mussten wir ins Bett.

14.05.2018 - Trainingslager Bericht 3. Tag

Mike Buob. So, 13.05. Der heutige Tag begann um 7.30. Diesmal erschienen alle zum Morgenlauf. Nach dem Frühstück bewegten wir uns geschmeidig zu Fuss Richtung Sportplatz. Auf dem Sportplatz spielten wir Basketball und machten Laufschule. Dieses mal wurden die Übungen über die Leiter gemacht. Wir trainierten ebenso noch Hochsprung und Diskus. Nach dem Mittagessen warteten wir auf die anderen Athleten. Diese kamen um 14.00 Uhr im Hotel an. Wir besammelten uns um 15.00 Uhr bei der Hotel Rezeption um ein weiteres mal ins Stadion zu laufen. Doch diesesmal wahr es überflüssig, denn der Italiener, der den Platz hütet, war nicht da, deswegen war der Platz geschlossen und wir konnten unseren 10-Kampf nicht durchführen. Stattdessen gingen wir an den Strand und machten wir ein paar Stafettenläufe.

Nach dem Abendessen fiel die Videoanalyse erneut aus, da die Italiener sich mit Fussball aus der italienischen Liga trösten mussten, weil, wie jeder weiss, Italien leider NICHT an der Weltmeisterschaft teilnehmen darf. 

Jamie und Aurelia bekamen ihre Spitznamen, der HERO und ALEX. Wir spielten am Strand 15....14 und gingen danach in die Zimmer schlafen.

12.05.2018 - Trainingslager Bericht 2. Tag

Aurelia Dammann. Sa, 12.05. Nach einem leckeren Frühstück fuhren wir alle gemeinsam zum etwa zwei Kilometer entfernt Sportplatz. Wir fingen mit einer Runde Rugby an um uns ein zuwärmen und um das Trainingslager “locker” zu starten. In der Zwischenzeit hatte Roman einen intensiven Laufschulblock vorbereitet. Einige Sprintübungen gefolgt von Hürden gehörten auch dazu. Um 12:15 sind wir zum Mittagessen ins Hotel aufgebrochen. Wegen der extremen Hitze verschoben Roman das Training um eine Stunde um am Nachmittag zu trainieren. Schon beim Weg zum Sportplatz hatten wir ein ungutes Gefühl, da viele dunkle Wolken zusehen waren, doch wir brachen trotzdem auf. Es begann heftig zu regnen und wir beschlossen zum riesigen Einkaufszentrum neben dem Decathlon zu fahren. Nach einer entspannten Stunde in der Shoppingmal ging es, da dar Regen aufgehört hatte und die Sonne wieder schien zurück zum Sportplatz für den anstrengenden und gehassten 30 Minutenlauf. Anschließend gingen alle an den Strand und wir genossen den Abend in volle Zügen.

11.05.2018 - Trainingslager Bericht 1. Tag

Yannick Künzle. Fr, 11.05. Willkommen zum diesjährigen Trainingslager in Cervia!

Um 8:00 Uhr trafen sich die LAR - Athleten und ein Aussenseiter:-) (LC Frauenfeld) zur Abfahrt nach Cervia. Ausnahmsweise mussten wir nur 1 Mal anhalten auf der Hinreise. Das erste Problem war die Durchfahrt der Autobahn Zahlstelle, da Roman unfähig war die Karte richtig anzuwenden.

Nach ein paar Stunden Autofahrt sind auch wir mal angekommen. Während dieser langen Autofahrt wurden mehrere Weltrekorde gebrochen. https://itunes.apple.com/ch/app/buddy-leichtathletik/id1104815180?mt=8

Die Koffer brachten wir ins Zimmer und gleich darauf trafen wir uns wieder im Bus. Die Trainingsutensilien wurden erfolgreich abgeliefert und verstaut. Nach diesem Akt gingen wir in den grossen Sportshop namens Decathlon und kauften uns Altherren Stützstrümpfe. Diese Aktion wurde uns beinahe zum Verhängnis, da wir fast verhaftet und abgeführt worden sind.

Der Polizist drohte uns mit seiner wunderschönen Dienstmarke.

Danach gingen wir alle gemeinsam in das erstaunlich warme Meer! Beim gemeinsamen Abendessen hatten wir schon den ersten gemeinsamen Lachanfall!

Nach dem Abendessen gingen wir alle nochmals gemeinsam an den Strand, spielten gemeinsam Beachtennis und Basketball. Später gingen wir alle gemütlich und zufrieden ins Bett.

03.05.2018 - Wahl3Kampf in Guntershausen

Daniel Battistini. Ein sehr erfolgreicher Start gelang den LAR-Athleten mit der Teilnahme am Wahl3Kampf in Guntershausen. Bei besten Voraussetzung - letztes Jahr mussten die Anlagen noch am Vorabend vom Schnee geräumt werden, gelangen den 13 Athleten der LAR Tägerwilen-Kreuzlingen drei Podestplatzierungen und ein ausgezeichneter Start in die Freiluft-Wettkampfsaison.

Mit starken Leistungen konnten sich Leena Pfister (U14 W) und Jonathan Erny (U16 M) den Kategoriensieg sichern. Eine weitere Podestplatzierung gelang Gabriel Matos Pires (U12 M) mit dem 3. Rang. Nur knapp verpassten Colin Stadler (U18 M) im 4. Rang und Lilian Rutishauser (U12 W) im 5. Rang das Podest. Erfreulich auch die sehr guten Leistungen der weiteren LAR-Athleten am Start - viele durften sich bereits schon wieder die ersten PB‘s notieren lassen. Herzliche Gratulation allen Athleten für den Einsatz und die starken Leistungen. >>Ranglisten